Projektübersicht

Erhalt einer Gattersäge mit der früher Sägearbeiten im Dorf durchgeführt wurden. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollen erfahren, wie früher mit den alten Gerätschaften im Dorf gearbeitet wurde.

Kategorie: Nachhaltigkeit
Stichworte: Bildung, Heimatpflege, Gattersäge
Finanzierungs­zeitraum: 02.06.2016 07:56 Uhr - 30.08.2016 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Jahr 2016

Worum geht es in diesem Projekt?

Ankauf eines Grundstücks auf dem in einer Werkstatt eine Gattersäge aus der Maschinenfabrik Gatterwerk Ed. Schulte Hamm i/W, gebaut in den 20ziger Jahre des letzten Jahrhunderts, steht. Angetrieben wird die Maschine durch einen Deutz Dieselmotor MIH 336 aus dem Jahr 1934.
Vorbesitzer war die Fa. Tirre in Bad Zwischenahn. 1947 wurde die Gattersäge von Heinrich Hocker hier in Horsten in der Kirchstraße 17 installiert.
Sein Sohn Johann Hocker führte den Betrieb einige Jahre weiter, bis Stellmachermeister Enno Carls die Säge gepachtet hat.
Bis 1990 wurden hier Baumstämme bis zu einem Meter Durchmesser gesägt.
Abnehmer der Balken, Sparren und Bretter waren Horster Stellmacher und Landwirte.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Der Förderverein Horsten e.V. Verein zur Förderung der Heimatkunde und Heimatpflege hat es sich zur Aufgabe gemacht, zu zeigen, wie alte Handwerksbetriebe den Charakter des Dorfes bildeten und auch die Selbstständigkeit sowie Lebensfähigkeit der alten Dörfer sichergestellt wurde. Dabei soll Kinder, Jugendlichen und auch Erwachsenen gezeigt werden, mit welchen Mitteln und Gerätschaften früher Produkte hergestellt oder verarbeitet wurden. Unter dem Motto „Früher war alles anders, aber nicht einfacher“.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Unterstützen Sie dieses Projekt, damit nicht in Vergessenheit gerät unter welchen Bedingungen und mit welchen Maschinen früher Produkte, wie hier Baumstämme zu Kanthölzern, Balken und Brettern verarbeitet wurden. Diese Produkte wurden von den anderen Handwerksbetrieben des Dorfes (Zimmerer, Stellmacher, Tischler usw.) weiter verarbeitet. Nach unserer Auffassung müssen wir diese alte noch vorhandene Einrichtung erhalten und weiter betreiben. In Schausägeveranstaltungen soll die Arbeitsweise und das Verfahren zur Herstellung von Bauholz gezeigt werden. Damit diese Schausägeveranstaltungen durchgeführt werden können, haben 4 Vereinsmitglieder erfolgreich an der VHS einen Sägemüllerlehrgang absolviert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld soll die Gattersäge nebst Gebäude und Grundstück erworben und für ein Publikum zugängig gemacht werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der Förderverein Horsten e.V. Verein zur Förderung der Heimatkunde und Heimatpflege mit derzeit 25 Mitgliedern. Der Verein soll sich zu einer festen Größe in der Ortschaft Horsten entwickeln und will darstellen, wie früher das Leben und Arbeiten auf dem Dorf erfolgte.