Projektübersicht

Mit Start des Videos werden hierzu notwendige Daten an YouTube und Google gesendet. Details stehen in unserer Datenschutzerklärung.

Seit 2013 hat der Auricher Weltladen sein Domizil in der Wallstraße.
Die Wallstraße befindet sich zwar in der Auricher Innenstadt, wird aber immer mehr zur Durchfahrtsstraße, Publikumsverkehr gibt es dort kaum noch.
Schon immer war es unser Traum, in die Fußgängerzone umziehen zu können, um mehr Menschen unsere fair gehandelten Waren und Informationen zum Fairen Handel anbieten zu können.
Ganz unvermutet bietet sich uns jetzt die Chance, diesen Traum zu verwirklichen.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: Bildungsarbeit, Infozentrum Fairtrade Stadt Aurich, Weltladen, fairer Handel
Finanzierungs­zeitraum: 02.11.2020 07:43 Uhr - 01.02.2021 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: November 2020 - Januar 2021

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Verein Namasté Aurich e.V. hat das Ziel, Verständnis für die Kulturen und die sozialen und ökonomischen Bedingungen der Länder der sogenannten „Dritten Welt“ zu wecken bzw. zu steigern. Zum Erreichen dieses Zieles ist der Verein Träger des Auricher Weltladens, der auch das Infozentrum der Fairtrade Stadt Aurich ist. Im Auricher Weltladen werden nicht nur Kaffee, Tee, Schokolade, Reis, Quinoa, Gewürze, Säfte, Wein, sondern auch Schmuck, Tücher, Taschen, Tischdecken, kleine und große Geschenke angeboten… alles aus fairem Handel!
Der Auricher Weltladen ist Mitglied im Weltladen Dachverband und bietet nicht nur fair gehandelte Waren an. Er ist der Konvention der Weltläden verpflichtet und betreibt deshalb auch Informations- und Bildungsarbeit und beteiligt sich an politischen Aktionen, zum Beispiel um auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam zu machen und sich für die Veränderung ungerechter Handelsbedingungen einzusetzen.
Weitere Informationen kann man unter www.weltladen-aurich.de erhalten.
Um diesen Aufgaben besser gerecht werden zu können, müssen wir versuchen, mehr Menschen in Aurich zu erreichen. Der beabsichtigte Umzug in die Fußgängerzone ist dafür die einmalige Gelegenheit.
Wir können in der Fußgängerzone unter für uns erschwinglichen Konditionen ein Ladenlokal mieten. Der neue Laden ist zwar etwas kleiner als der alte, aber seine günstige Lage macht diesen Nachteil mehr als wett.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Der faire Handel garantiert den Herstellern der Produkte faire Preise und sichere Absatzmärkte, setzt sich für gesunde Arbeits- und umweltfreundliche Produktionsbedingungen ein und lehnt jede Form von ausbeuterischer Kinder- und Zwangsarbeit ab. Damit ermöglicht er den Produzenten menschenwürdige Lebensbedingungen, die auf Fairness und Respekt beruhen und zu einem gerechteren Welthandel beitragen können.
Unser Ziel ist es, die Wichtigkeit und Notwendigkeit des fairen Handels möglichst vielen Menschen deutlich zu machen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Alle Menschen, die dieses Ziel mit uns teilen, werden gebeten, unser Projekt zu unterstützen, indem sie für unser Projekt spenden und in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis für unser Projekt werben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der geplante Umzug stellt uns vor große organisatorische und finanzielle Probleme. Die organisatorischen Probleme werden wir mit vielen Helferinnen und Helfern gemeinsam lösen. Für die Lösung der finanziellen Probleme brauchen wir allerdings Unterstützung.
Der neue Laden muss renoviert und eingerichtet werden. Dafür brauchen wir viel Farbe, neue Anschlüsse, eine neue Beleuchtungsanlage, eine neue Markise und vieles mehr.

Wer steht hinter dem Projekt?

Dieses Projekt wird von allen Vorstandsmitgliedern des Vereins Namasté Aurich e.V. und allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Auricher Weltladens unterstützt.